Dunja Arbeit im Roundpen - Spiegel des Menschen

Bodenarbeit

Meine Trainingseinheiten und Kurse  “Bodenarbeit” Im Sinne des Pferdes richten sich einerseits an Reiter und Pferdebesitzer, die einen gelassenen Umgang im gegenseitigen Vertrauen und eine klare, respektvolle Kommunikation mit ihrem Pferd erlangen oder wiederherstellen möchten.  Aber auch für Menschen, die sich bisher noch nie mit einem Pferd beschäftigt haben aber gern gewaltfreie Kommunikation, sowie ihre Ausrucksstärke und Körpersprache mit einem so authentischen Partner wie dem Pferd hautnah erleben möchten  sind sie herrliche Erlebnisse und bieten einen erholsamen Ausgleich zum Alltagsstreß.

Ein wichtiger Aspekt bei der Kommunikation „Im Sinne des Pferdes“ ist  unsere Einstellung

Wir arbeiten mit und für das Pferd, sodaß es sich nach jeder Einheit besser fühlt. Gleichzeitig endecken und verfeinern wir unsere Köpersprache und erkennen wie uns andere (Wesen) sehen und verstehen. Jede Übungseinheit ist einzigartig und richtet sich ausschließlich nach den Bedürfnissen des Augenblicks der Partner Pferd/Mensch.

Natürlich können wir, je nach Ihren Vorstellungen oder Wünschen, eventueller Zielsetzungen oder einer bestimmten „Problematik“ ein Programm ansetzen, das wir jedoch immer an dieTagessituation des Pferd/Mensch Paares anpassen werden um ein möglichst harmonisches Ergebnis zu erzielen.

Jedes Mensch/Pferd Paar arbeitet in Einzelsessions. Die anderen Teilnehmer sehen zu und lernen aus allen Situationen; die übrigen Pferde ruhen sich aus. Sie werden erleben, wie erfahrungsintensiv das Zuschauen sein kann!

Für das Pferd

Bei der Bodenarbeit „Im Sinne des Pferdes“ ist uns die psychische Verfassung des Pferdes sehr wichtig.  Dieser Aspekt wird leider bei vielen „Methoden“ des Pferdetrainings ganz oder größtenteils außer Acht gelassen..
Natürlich ist neben der Psyche auch die physische Verfassung des Pferdes sehr wichtig . Daher sind wir stets bemüht, beide Aspekte mit in unsere Kommunikation und Arbeit mit dem Pferd einfließen zu lassen.

Vorteile für das Pferd

  • ein besseres physisches und psychisches Gleichgewicht
  • eine bessere Körperkenntnis und -kontrolle
  • eine engere Verbindung zum Menschen/Reiter

Für den Menschen

Die Philosophie „Im Sinne des Pferdes“ dient nicht nur Pferdemenschen und Reitern, sondern ist eine Lebensphilosophie schlechthin. Durch unsere Trainings- und Kommunikationseinheiten mit den Pferden gewinnen wir :

  • mehr Selbstbewußtsein und -vertrauen
  • Verfeinerung der Körpersprache
  • Erlernen und verfeinern gewaltloser Kommunikation
  • Abschalten vom Alltasgsstress und sich einlassen auf’s Hier und Jetzt
  • eine engere Verbindung zu sich selbst und zu anderen

Beispiele möglicher „Themen“

  • freilaufende Arbeit im Roudpen
    – vor allem psychischer und kommunikativer Aspekt, aber auch ein wenig Muskeltraining
  • Arbeit im Roundpen am Seil
    – Kommunikation und Muskeltraining
  •  Arbeit mit dem “ring-rope” (langes Seil mit einem großen Ring an einem Ende) im Roundpen und auf dem Reitplatz
    – vor allem für junge Pferde und  Vorbereitung für’s ground-driving; Vorbereitung auf’s Reiten…
  • “ground-driving”
    – Vorübungen zum Reiten und Kutschefahren, Vorbereitung auf die Hilfen vom Sattel aus, Präzisions- und Agilitätsarbeit, spielerisch
  • „klassische“ Parcours mit Stangen, und anderen verschiedenen Hindernissen …
    – Kommunikation, Präzision, Agilität, Konzentration
  • Parcours mit gelben und blauen „Gassen“
    – Präzisionsarbeit, Muskeltraining und Aktivierung der beiden Gehirnhälften
  • Desensibilisation
    – Arbeit und Spiel mit verschiedenen Objekten um das Pferd auf neue und unbekannte Situationen vorzubereiten und ihm mehr Sicherheit mit Neuem zu geben
  • Kappzaumarbeit
    – vor allem Muskeltraining, welches für das Pferd unerläßlich ist um den Reiter ohne Schaden tragen zu können, ein wenig Kommunikation
  • Bodenarbeit mit Gebiß oder Sidepull
    – vor allem Muskeltraining, ein wenig Kommunikation

Natürlich gibt es noch viele andere Möglichkeiten mit dem Pferd vom Boden aus zu arbeiten und zu kommunizieren. Was immer wir auch mit dem Pferd machen, wichtig ist vor allem, daß wir die Situation immer hinterfragen und uns dem anpassen, was gerade ansteht.  Sehr wichtig ist in jedem Moment wie sich  Pferd und  Mensch fühlen.

Konditionen:

  • Arbeit in der kleinen Gruppe, sodaß wir genügend Zeit haben, auf die jeweiligen Bedürfnisse eines jeden Pferd/Mensch Paares einzugehen..
    3 bis 4 Personen mit Pferd und nicht mehr als 4 Teilnehmer ohne Pferd.
  • Reiter und Pferdebesitzer können natürlich mit ihrem Pferd kommen – bitte bei der Anmeldung mitteilen, damit wir Paddocks für die Ruhepausen vorbereiten können
  • Sie können auch mit einem meiner Pferde arbeiten
  • Feste Schuhe und Handschuhe; der Witterung angepaßte Kleidung. Wenn Sie es haben: Knotenhalfter mit „schwerem“ Arbeitseil ohne Merallkarabiner.  Wenn Sie keines haben, bekommen Sie eines von mir geliehen
  • Brotzeit bringt jeder selber mit

Der Weg zur Verbundenheit